rhabarberkompott

mit seinen gut 1,5 % kohlenhydraten auf 100 g ist rhabarber very low-carb. so schmeckt er allerdiedings auch, nämlich sauer. seine säure kann man ohne die zugabe von zucker nicht abmildern. aus diesem grund habe ich dem kompott noch ein paar andere früchte beigemischt. sein kohlenhydrat-anteil liegt bei ca. 6 % und es schmeckt leicht sauer – zumindest für meine zuckerentwöhnten geschmacksknospen.

rhabarberkompott

rhabarberkompott: zutaten und zubereitung

  1. rhabarber (1 kg)
  2. erdbeeren (100 g, gefroren)
  3. blaubeeren (100 g, gefroren)
  4. sherry medium dry (100 ml)
  5. eine prise zimt

den rhabarber waschen und in ungefähr drei zentimeter lange stücke schneiden. abziehen muss man ihn nicht.

das obst zusammen mit dem sherry in einen topf geben und das ganze auf mittlerer stufe unter gelegentlichem rühren vor sich hin köcheln lassen, bis der rhabarber schön weich ist.

mit einer guten prise zimt abrunden. alternativ kann auch sternanispulver verwendet werden.

das rhabarberkompott schmeckt lauwarm und kalt.