die neuesten low-carb rezepte

tofu-creme-süppchen

seidentofu ist nicht nur die weiche variante des sojakäse, sondern mit nur ca. zwei prozent kohlenhydratanteil auch noch very low-carb. mit seinen ca. 50 kcal auf 100 g könnte man ihn durchaus als leicht bezeichnen. bis jetzt kannte ich seidentofu nur als einlage, er lässt sich aber auch sehr gut zu einem süppchen verarbeiten.

tofu-creme-suppe

zutaten:

seidentofu, milch, salz, pfeffer, curry, sternanispulver, weisswein
als einlage habe ich gedünstete linsenkeime und gerösteten sesam verwendet.

zubereitung:

den seidentofu mit der entsprechenden menge milch im mixer vermengen, bis eine cremige flüssigkeit entsteht. einen kleinen schluck weisswein hinzugeben und das ganze auf mittlerer stufe erhitzen. mit salz, curry, sternanis und einer prise pfeffer abschmecken.

wer es nicht ganz so „light“ mag, kann die milch durch kokosmilch oder sahne ersetzen.

low-carb lasagne

wenn man für die lasagne zucchinischeiben, anstatt der teigblatten verwendet, dann ist das nicht nur low-carb, sondern auch eine leichte alternative zum italienischen klassiker. ausser man sattelt (wie ich) die kalorien via käse wieder drauf.

low-carb lasagne

zutaten:

hackfleisch, zucchini, tomaten, käse (mozzarella), knoblauch, salz, pfeffer, oregano, majoran, olivenöl und etwas butter zum einfetten der auflaufform

zubereitung:

die sosse: das hackfleisch im olivenöl anbraten, mit den tomaten ablöschen, den gewürzen auf geschmack trimmen und einige minuten auf kleiner flamme köcheln lassen.

die zucchini der länge nach in ca. einen halben zentimeter dicke streifen schneiden. die auflaufform einfetten und mit der ersten schicht zucchini belegen. etwas von der tomatensosse darüber geben und mit der zweiten schicht zucchini belegen. darauf folgt dann die nächste schicht tomatensosse. abschliessend wird das ganze mit dem käse garniert.

jetzt wandert die low-carb lasagne für 20 minuten in den auf 220 grad vorgeheizten backofen. wer mag kann sie auch länger dort belassen, läuft jedoch gefahr, dass die zucchini matschig werden.

low-carb müsli

ein low-carb müsli lässt sich schnell und einfach selbst herstellen. man ersetzt die getreideflocken durch sojaflocken. diese sind ähnlich in konsistenz, geschmack und auch kalorientechnisch liegen sie gleichauf. ihr kohlenhydratanteil liegt jedoch nur bei ca. 3 %.

low-carb muesli

zutaten:

sojaflocken, kürbiskerne, sonnenblumenkerne, pinienkerne, sesam, früchte der saison, milch

zubereitung:

kürbiskerne, sonnenblumenkerne, pinienkerne und sesam ohne öl kurz in der pfanne anbräunen. mit den sojaflocken mischen, früchte und milch hinzugeben, fertig ist das low-carb müsli.

statt „normaler“ milch kann man auch ziegenmilch verwenden. das würzige aroma harmoniert sehr gut mit kürbiskern und co.

ziegenfrischkäse-kirschen-creme

trotz low-carb muss man auf süsses nicht verzichten – wenn man es in form von frischem obst zu sich nimmt. bei mir ist derzeit die kombination aus fruchtig und salzig angesagt, die meines erachtens auch schneller sättigt als z. b. gezuckerte süssspeisen.

zutaten:

ziegenfrischkäse und süsskirschen im verhältnis 2:1, pfeffer, kirschwasser

zubereitung:

die süsskirschen entsteinen, die hälfte davon zum ziegenfirschkäse geben und das ganze ordentlich mit dem stabmixer bearbeiten. die restlichen kirschen kleinschneiden und unterheben. verfeinert wird das ganze mit frisch gemahlenem pfeffer.

noch mehr pfiff erhält die ziegenfrischkäse-kirschen-creme, wenn man sie mit einem spritzer kirschwasser abrundet.

belegtes low-carb baguette

möchte man trotz low-carb nicht auf ein baguette verzichten, dann kann man das brötchen (mit den bösen, bösen kohlenhydraten) durch zucchinis ersetzen. vorteil: weniger kohlenhydrate = weniger kalorien. nachteil: tropft ein wenig beim essen.

bei der auswahl der zucchinis sollte man darauf achten, dass sie möglichst gleichmäßig gewachsen sind.

zubereitung

die zucchini in der mitte teilen und anschliessend die äusseren rundungen mit einem gurkenschäler abflachen. nun kann sie entweder im vorgeheizten ofen, oder, ohne fett und bei mittlerer hitze in der pflanne bis zur gewünschten bissfeste gegart werden. zu weich sollte sie jedoch nicht sein, damit sie schön griffig bleibt. wer mag, kann die zucchini noch salzen und pfeffern.

belegt werden kann das low-carb baguette wie das kohlenhydrathaltige original.

low-carb klopse

dank der verwendeten hühnerbrust (vom huhn) ist dieses rezept nicht nur low-carb, sondern auch low-fat.

low-carb klopse

zutaten:

ca. 400 g hühnerbrust (vom huhn), ca. 100 g linsensprossen, petersilie, salz, pfeffer, muskatnuss, sternanispulver

zubereitung:

die linsensprossen in etwas wasser für ca. zehn minuten garen, abkühlen lassen, überschüssige flüssigkeit abgiessen und anschliessend mit dem zauberstab pürieren. die hühnerbrust (nicht vom gänsegeier!) durch den fleischwolf drehen und zum linsenpüree geben. gewürzt wird mit salz, pfeffer, sternanispulver, muskatnuss und etwas kleingehackter petersilie. nun wird das ganze zu einer teigigen masse verrührt und daraus die klopse geformt. diese wandern für ca. 20 minuten in leicht kochendes salzwasser, bis sie oben schwimmen. alternativ kann man sie auch in gemüsebrühe garen.

die low-carb klopse eignen sich als einlage für suppen, oder können zu gemüse gereicht werden.

anstatt klopse kann man aus der masse auch frikadellen formen und diese in etwas butter anbrutzeln.

low-carb-frikadelle.jpg

low-carb spätzle „schwäbisch mammele“

das spätzle und low-carb kein widerspruch in sich sein müssen, beweist die variante aus hühnerbrust (vom huhn) und eiern.

low-carb spaetzle

zutaten:

hühnerbrust (vom huhn), eier, salz, pfeffer, wasser

zubereitung:

die hühnerbrust (vom huhn) durch den fleischwolf drehen und anschliessend mit den eiern vermischen. ich habe auf 450 gramm hühnerbrust (vom huhn) drei eier verwendet. etwas salz hinzugeben und das ganze mit dem pürrierstab zu einer teigig-flüssigen masse verarbeiten. dieser teig kommt nun in die spätzlespresse und wandert für ca. fünf bis zehn minuten in heisses, jedoch nicht kochendes wasser. gelegentliches vorsichtiges rühren verhindert ein zusammenkleben der low-carb spätzle.

die low-carb spätzle sind etwas trockener als ihre kohlenhydrathaltigen vorbilder, was sie zur verwendung als käsespätzle nur bedingt eignet. sie harmonieren aber hervorragend mit linsen. ob sie sich auch von hand schaben lassen, kann ich leider nicht sagen, denn daran habe ich mich seit meiner schulzeit nicht mehr versucht.

fenchel-huhn

auch wenn sich am fenchel die geschmäcker scheiden, ich liebe ihn und würde ihn sogar futtern, wäre er nicht low-carb. mit einem kohlenhydrat-anteil von ca. sieben prozent ist er dies jedoch. bei mir kommt er bevorzugt roh auf den tisch, für dieses low-carb rezept habe ich einmal die gedünstete variante verwendet.

low-carb rezept für hühnchen mit fenchel und kokosmilch

zutaten:

hühnerschlegel (vom huhn), fenchel (ich habe für drei schlegel eine grosse knolle verwendet), gekörnte gemüsebrühe, kokosmilch, knoblauch (eine zehe), sesamöl, salz, kurkuma, sternanispulver

zubereitung:

die hühnerschlegel (vom huhn) in der gemüsebrühe weichelich weich garen, abkühlen lassen, von der haut befreien und fein zerlegen. den fenchel schneiden und anschliessend mit dem gurkenhobel in feine streifen raspeln. nun werden fenchel und knoblauch im sesamöl angeschwitzt, bis die gewünschte bissfeste erreicht ist. bei mir darf es in der regel etwas fester sein, in diesem fall bildete der knackige fenchel einen schönen kontrast zum zarten hühnerfleisch (vom huhn).

jetzt wird das hühnerfleisch (vom huhn) untergehoben und das ganze mit einem kräftigen schluck kokosmilch (hier ca. 100 ml) abgelöscht. abgeschmeckt wird mit salz, kurkuma (oder curry) und dem sternanispulver.

knusper kotelett mit low-carb panade

sesam, mit ca. 10 % kohlenhydraten durchaus low-carb, ist nicht nur eine gute alternative zur klassischen panade mit semmelbröseln, es verleiht der bratware auch noch den gewissen knusper.

kotelett mit low-carb panade

zutaten:

kotelett, sesam, ei, salz, pfeffer, butterschmalz

zubereitung:

die vorgehensweise beim panieren des koteletts entspricht der bei der klassischen panade. es wird lediglich auf das mehlieren verzichtet und anstatt der kohlenhydratreichen semmelbrösel kommt sesam zum einsatz. beim braten gilt es zu beachten, dass die sesamkörner nicht zu dunkel werden, denn dies kann zu einem bitteren geschmack führen. aus diesem grund habe ich das knusper kotelett nur ganz kurz heiss angebraten und es anschliessend noch für einige minuten auf mittlerer stufe weiter gegart.

putenschnitzel mit leberwurst-pilz-ragout

putenfleisch ist nicht nur low-carb, sondern auch low-fat. letzteres lässt sich schmackhaft ändern, wenn man ein leberwurst-pilz-ragout dazu reicht.

low-carb rezept für putenschnitzel mit leberwurst-pilz-ragout

zutaten:

putenschnitzel (vom puter), pfälzer leberwurst, braune champignons, ziegenmilch, salz, pfeffer, kräutermischung (gefroren), butterschmalz

zubereitung

die champignons putzen und in dünne scheiben schneiden. das putenschnitzel (vom puter) salzen, pfeffern, anbraten und warm stellen. das verbleibende bratfett nicht wegschütten, denn hier werden die champignons angebraten und mit einem guten schuss ziegenmilch abelöscht. anschliessend kann – bei mittlerer hitze – die leberwurst untergehoben werden. je nach gewünschter konsitenz noch etwas ziegenmilch hinzugeben. abgerundet wird das leberwurst-pilz-ragout mit frisch gemahlenem pfeffer und den kräutern.

da die leberwurst von natur aus schon ordentlich schmackes mitbringt, bedarf das ragout keiner weiteren gewürzgaben.

suche
kontakt