weisswein kotelett

der low-carb quickie für zwischendurch: das weisswein-kotelett. einfach ein kotelett ungewürzt von beiden seiten anbraten und anschliessend mit ordentlich was weisswein – hier: weissburgunder – ablöschen. dann wird gekörnte gemüsebrühe hinzugegeben, ein lorbeerblatt, sowie etwas thymian. nun darf das ganze noch für ca. 10 minuten bei mittlerer hitze kochen.

der wein verleiht dem kotelett eine angenehme, jedoch nicht aufdringliche säure.

weisswein-kotelett.jpg

tofu-gulasch szegediner art

das man auch klassiker low-carb mässig aufrüschen kann, zeigt dieses rezept. die sonst üblichen kartoffeln habe ich durch zucchini ersetzt und statt fleisch gibts geräucherten tofu. der ist in der konsistenz etwas fester und eignet sich hervorragend zum braten.

zutaten:

geräucherter tofu und sauerkraut in gleichen teilen (hier je 250 g), 1 dose schältomaten, 1 zucchini, 1 knoblauchzehe, gekörnte gemüsebrühe, kümmel, paprikapulver, pfeffer, lorbeerblatt, sahne, butter, olivenöl

zubereitung:

den tofu und die zucchini in würfel schneiden, das sauerkraut habe ich ebenfalls geschnitten. den tofu in der butter anbraten, damit diese nicht verbrennt, habe ich einen schuss olivenöl dazugegeben. hat der tofu den gewünschten bräunungsgrad erreicht, kommen das sauerkraut, die schältomaten, der knoblauch und das lorbeerblatt hinzu. abgeschmeckt wird mit der gekörnten gemüsebrühe, paprika und dem kümmel. letzteren habe ich in einer pfeffermühle, so lässt er sich ganz gut mahlen.

nun darf das tofu-gulasch sezegediner art noch für ca. 20 minuten auf mittlerer stufe köcheln. 10 minuten vor ende der garzeit kommt die zucchini hinzu. abgerundet wird das ganze mit einem ordentlichen schuss sahne und dem pfeffer.

kaninchenrücken mit tomaten

das man karnickels nicht nur nach vorherigem einlegen geniessen kann, beweist dieses low-carb rezept. vor allem wenn man noch selbst angebaute tomaten zur hand hat.

zutaten:

kaninchenrücken (vom kaninchen, hier 400 g), 5 fleischtomaten, knoblauch, olivenöl, 1 lorbeerblatt, salz, pfeffer

zubereitung:

den kaninchenrücken salzen, pfeffern und samt knoblauch anbraten. die tomaten würfeln und damit den kaninchenrücken ablöschen. das lorbeerblatt hinzugeben. jetzt muss das ganze bei reduzierter hitze noch für ca. 50 minuten köcheln. sollten die tomaten zu sehr einreduzieren, einfach mit etwas wasser auffüllen.

nach ende der garzeit den kaninchenrücken entnehmen und die sosse mit salz und pfeffer abschmecken.

hühnergeschnetzeltes mit bohnen und kürbiskernen

ein weiteres low-carb rezept aus der kategorie „der kühlschrank ist leer und ich bin zu faul zum einkaufen, mal sehen was man noch verwerten kann“ …

zutaten:

hühnchenbrust (vom huhn), grüne bohnen, kürbiskerne, zwiebelschmalz, sahne, salz, pfeffer, sternanispulver

zubereitung:

die hühnchenbrust (vom huhn) in kleine stücke schneiden, salzen, pfeffern und im zwiebelschmalz anbraten. dann wird das ganze mit etwas wasser aufgefüllt, die zerkleinerten bohnen kommen hinzu und es darf für ca. 15 minuten bei mittlerer hitze köcheln, bis das wasser eingekocht ist. in der zwischenzeit die kürbiskerne in ein wenig öl rösten, aber vorsicht, die poppen.

abgerundet wird das hühnergeschnetzelte mit einem schuss sahne, sowie pfeffer und dem sternanispulver. die gerösteten kürbiskerne wandern als garnitur obenauf.

linsen-erbsen-tofu-bratling

das es in der low-carb küche nicht immer nur rein tierisch zugehen muss, zeigt dieses rezept. es ist eigentlich fast schon vollwerttauglich …

tofu-linsen-bratling.jpg

zutaten:

geräucherter tofu (250 g), linsensprossen, erbsen (je ca. 50 g), 2 eier, salz, pfeffer, muskatnuss, sesamöl

zubereitung:

den tofu in eine schüssel reiben und anschliessend mit einer gabel zerdrücken. die erbsen und die linsensprossen ca. 5 minuten mit wenig wasser garen, das überschüssige wasser abgiessen und nach dem abkühlen unter den tofu heben. die beiden eier hinzugeben und das ganze mit dem salz, pfeffer und der muskatnuss würzen. da der geräucherte tofu von hause aus schon eine gehörige portion schmackes mitbringt, muss realtiv wenig salz hinzugegeben werden.

damit eine homogene masse entsteht, muss das tofu-linsen-erbsen-brät nun noch ordentlich mit dem mixstab bearbeitet werden. ausgebacken werden die bratlinge in sesamöl.

feige bratwurst

dieses low-carb rezept ist eigentlich ein „abfallprodukt“, denn die hier verwendeten feigen habe ich nur um ihrer samen willen erworben. die liegen nun auch schon im wohltemperierten zimmertreibhaus und keimen (hoffentlich) munter vor sich hin. vielleicht sollte ja mal versuchen, auch eine bratwurst zum keimen zu bringen ..?

feige-bratwurst.jpg

zutaten:

feigen, grobe bratwürste, olivenöl, pfeffer

zubereitung:

die groben bratwürste mit wenig olivenöl durchbraten und anschliessend abkühlen lassen. die bratwürste und die feigen in dünne scheiben schneiden, dann die bratwürste mit olivenöl ein weiteres mal anbraten. abschliessend werden die feigen untergehoben und dürfen, je nach gewünschter konsistenz, noch ein bis zwei minütchen mitbrutzeln. abgerundet wird die feige bratwurst mit etwas frisch gemahlenem pfeffer.

paprikagemüse mit kichererbsensprossen und schafskäse

kichererbsensprossen sind nicht nur eine leckerliche sache, durch den keimprozess erhöht sich auch ihr vitamingehalt. mit einem kohlenhydratanteil von ca. 25 g (auf 100 g) eignen sie sich auch für den massvollen einsatz in der low-carb küche.

kichererbsensprossen lassen sich sehr einfach herstellen, es muss nur die entsprechende menge kichererbsen über nacht eingeweicht und anschliessend einmal täglich mit frischen wasser gespült werden. je nach temperatur liegt die keimdauer zwischen einem und drei tagen.

kichererbsensprossen bieten noch einen weiteren vorteil, durch das keimen sind sie quasi „vorgeweicht“, was die garzeit um einiges verkürzt.

paprika-kichererbsen.jpg

zutaten:

paprika und kichererbsensprossen im verhältnis 2:1, schafskäse, gekörnte gemüsebrühe, pfeffer, olivenöl

zubereitung:

die kichererbsensprossen mit gaaaaanz wenig wasser ca. fünf minuten kochen. dann wird die temperatur reduziert und die geschnittene paprika kommt hinzu. je nach gewünschter bissfestigkeit darf das ganze jetzt noch zwischen fünf und zehn minuten köcheln. nun wird der zuvor gewürfelte schafskäse untergehoben und das paprikagemüse mit kichererbsensprossen mit der gekörnten gemüsebrühe, ein/zwei schuss olivenöl und etwas pfeffer abgerundet.

schmeckt übrigens warm, lauwarm und auch kalt.

käsewürstchen

für klassische käsewürstchen, also würste mit käse gefüllt, kann ich mich in der regel nicht begeistern. da mein kühlschrank gestern jedoch nicht mehr als ziegenfrischkäse und geflügelbratwürste im angebot hatte, kam ich auf dieses low-carb rezept.

kaesewuerstchen.jpg

zutaten:

geflügelbratwurst, ziegenfrischkäse, weisswein (trocken), butterschmalz, pfeffer

zubereitung:

die geflügelbratwurst in dünne scheibchen schneiden und im butterschmalz anbraten. anschliessend wird das ganze mit einem schuss trockenem weisswein abgelöscht und mit dem ziegenfrischkäse gebunden. abgerundet habe ich die käsewürstchen mit frisch gemahlenem pfeffer, denn die geflügelbratwurst und der ziegenfrischkäse bringen von hause aus ja schon eine ordentliche portion salz mit.

waldpilzpfanne mit blumenkohl

mit einem kohlenhydratanteil von ca. 5 bis 8 % eignen sich pilze hervorragend zum einsatz in der low-carb küche. ich verwende meistens gefrorene um mir das schneiden und putzen zu sparen.

waldpilzpfanne.jpg

zutaten:

hackfleisch (gemischt), pilzmischung (hier: waldpilze), blumenkohl, butterschmalz, salz, pfeffer, kümmel (gemahlen), kokosmilch

zubereitung:

den blumenkohl schneiden und in salzwasser blanchieren. das hackfleisch im butterschmalz anbraten, die gefrorenen pilze und den blanchierten blumenkohl unterheben und ein paar minütchen ziehen lassen. anschliessend wird das ganze mit etwas kokosmilch abgelöscht und mit salz, pfeffer und dem gemahlenen kümmel gewürzt.

paprikalyoner „leonardo di carpaccio“

das sich auch aus einer eher langweiligen paprikalyoner etwas leckerliches zaubern lässt, beweist dieses low-carb rezept. sie eignet sich nämlich hervorragend zum einsatz als carpaccio.

paprikalyoner-carpaccio.jpg

zutaten:

paprikalyoner (dünn geschnitten) einen eigenen garten (wenn man die tomatendeko selbst anbauen möchte) und für die vinaigrette: salz, pfeffer, essig, aceto balsamico weiss, olivenöl, schnittlauch

zubereitung:

die geschnittene paprikalyoner auf einem teller ausbreiten und mit den ebenfalls geschnittenen tomaten garnieren. aus dem olivenöl, salz, pfeffer, senf, weissen balsamico sowie dem geschnittenen schnittlauch eine vinaigrette bereiten und dem leonardo di carpaccio ins gesicht kippen.