low-carb spaghetti (dreamfields)

mittlerweile befinde ich mich im siebten jahr low-carb und bin die ganze zeit auch ohne produkte aus der tüte klargekommen. damit das nicht immer so bleibt, habe ich jetzt mal eine lieferung pasta, fertigkuchenmischung, kekse und co. kommen lassen. meine erfahrungen damit werde ich in nächster zeit hier präsentieren.

etwas irritiert war ich über den kohlenhydratgehalt meines ersten testobjekts, den spaghetti des us-anbieters dreamfields. denn die kommen doch tatsächlich mit 73,21 g carbs auf 100 g trockenware daher. zum vergleich, handelsübliche hartweizennudeln enthalten ca. 71 g kohlenhydrate auf 100 g.

der trick hierbei soll sein, dass nicht alle enthaltenen kohlenhydrate verdaulich sind. denn bei der herstellung werden sie angeblich durch ein „nahrungsfaser-gel verkapselt“. was immer das auch sein mag. das scheint aber nur zu funktionieren, wenn eine kochzeit von zehn minuten nicht überschritten wird.

wie auch die klassische pasta, basieren die low-carb spaghetti von dreamfields hautpsächlich auf hartweizengrieß. sie enthalten zudem aber auch noch so leckereien wie inulin, guarkernmehl, xanthan-gummi, carrageen …

low carb spaghetti

… pektin, weizengluten, kaliumchlorid und sorbit.

zubereiten kann man sie wie jede andere nudel auch. geschmacklich und in sachen konsistenz konnte ich keinen unterschied zu „normaler“ pasta feststellen. preislich schlagen sie mit 85 cent je 100 g zu buche.

ich hatte zwar den eindruck, dass sie langanhaltend sättigen, kann das aber nicht anhand eines vergleichs mit der klassischen variante belegen.