low-carb spätzle „schwäbisch mammele“

das spätzle und low-carb kein widerspruch in sich sein müssen, beweist die variante aus hühnerbrust (vom huhn) und eiern.

low-carb spaetzle

zutaten:

hühnerbrust (vom huhn), eier, salz, pfeffer, wasser

zubereitung:

die hühnerbrust (vom huhn) durch den fleischwolf drehen und anschliessend mit den eiern vermischen. ich habe auf 450 gramm hühnerbrust (vom huhn) drei eier verwendet. etwas salz hinzugeben und das ganze mit dem pürrierstab zu einer teigig-flüssigen masse verarbeiten. dieser teig kommt nun in die spätzlespresse und wandert für ca. fünf bis zehn minuten in heisses, jedoch nicht kochendes wasser. gelegentliches vorsichtiges rühren verhindert ein zusammenkleben der low-carb spätzle.

die low-carb spätzle sind etwas trockener als ihre kohlenhydrathaltigen vorbilder, was sie zur verwendung als käsespätzle nur bedingt eignet. sie harmonieren aber hervorragend mit linsen. ob sie sich auch von hand schaben lassen, kann ich leider nicht sagen, denn daran habe ich mich seit meiner schulzeit nicht mehr versucht.