kalbs-fleischkäse „oh tannenbaum“

da die fleischereifachverkäuferin der herzen meine vorlieben mittlerweile genauestens kennt, hat sie mir heute kalbs-fleischkäse (vom kalb) präsentiert. kannte ich bis dato nicht und ist dann auch sofort in die pfanne gewandert. nicht jedoch ohne es zuvor etwas aufzurüschen. und da es mir heute irgendwie so weihnachtlich (nein, das sind nicht die langzeitfolgen von drei jahren low-carb!) ums muskelfleisch war, habe ich mich eines ausstechers aus der weihnachtsbäckerei bedient. dieses ding kam übrigens noch niemals nicht mit kohlenhydraten in berührung, erworben habe ich es lediglich um damit eine wurstliche weihnachtsdekoration zu gestalten.

aus dem ca. 2 cm dicken kalbs-fleischkäse (vom kalb) habe ich nun einen schickelichen tannenbaum ausgestochen und diesen beim braten mit einem ei gefüllt. dann durfte das ganze auf kleiner stufe brutzeln, bis das ei halbwegs gestockt hat. anschliessend kam die wende.

kalbs-fleischkaese.jpg