hackfleischsuppe mit wachteleiern

das kochen durchaus der ideenfindung dienen kann, beweist dieses low-carb rezept. beim schälen der wachteleier, genauer gesagt bereits nach dem ersten, stellte sich mir nämlich die frage, warum noch niemand nicht einen wachteleierschäler erfunden hat. diese putzigen kleinen dinger aus ihrer schale zu befreien ist nämlich eine echte sisyphosarbeit. vor allem wenn man den lieben langen tag ausser zwei äpfeln noch nüscht gefuttert hat.

hackfleischsuppe-wachtelei.jpg

zutaten:

250 g gemischtes hackfleisch, 200 ml kokosmilch, 10 wachteleier, butter, salz, pfeffer, frisch gemahlener kümmel, sternanispulver

zubereitung:

die wachteleier bei kleiner flamme ca. zwei minuten garen, mit kaltem wasser abschrecken und abkühlen lassen. das hackfleisch in der butter leckerlich anbrutzeln und mit der kokosmilch ablöschen. nun wird das ganze mit dem zauberstab püriert, den gewürzen abgeschmeckt und darf bei kleiner flamme ziehen. die wachteleier schälen, dabei nicht verzweifeln und für ca. zwei minuten in der hackfleischsuppe ziehen lassen.

vielleicht sollte ich dieses rezept mal mit strausseneiern probieren, da könnte ich die schale nämlich als teller verwenden und hätte abwasch gespart …