falscher kartoffelstampf

kartoffelstampf ist eine leckere sache – hätte man nicht bereits zwei stunden nach dem verzehr schon wieder hunger. eine ähnlich schmeckende, aussehende und für den gelegentlichen einsatz in der low-carb ernährung taugliche alternative, kann man aus linsen herstellen. die enthalten zwar mehr kohlenhydrate als die kartoffel, ihr eiweißanteil ist aber auch um einiges höher. somit machen sie länger satt.

kartoffelstampf

zutaten:

linsen (gelb, geschält) und wasser im verhältnis 1:2, salz, pfeffer, muskatnuss, butter, etwas gehackte petersilie zum garnieren.

zubereitung:

die linsen waschen und bei mittlerer hitze soweit garen, dass sie beginnen matschig zu werden, aber in der mitte noch etwas biss haben. wichtig dabei ist, dass man am ende einen relativ festen brei im topf hat. aus diesem grund sollte man nicht zuviel wasser verwenden und bei bedarf lieber noch etwas davon nachgiessen.

haben die linsen die gewünschte bissfeste erreicht, dann nimmt man den topf vom herd und schmeckt sie mit etwas salz, pfeffer, muskatnuss und ein paar flöckchen von der butter ab.

anschliessend kann man sie mit dem zauberstab bearbeiten, bis eine breiige masse entsteht. es sollten aber nicht alle linsen zu brei werden, denn das erzeugt die dem kartoffelstampf ähnliche konsistenz. wer die nicht mag, kann das ganze auch in den mixer geben und ein pürre daraus machen.