falsche nudelsuppe

nach diesem rezept lässt sich eine rauchige, mild säuerliche gemüsebrühe herstellen. ganz so intensiv wie eine pulverbasierte oder glutamathaltige schmeckt sie allerdings nicht.

sie hat, trotz des würfelzuckers zum abmildern der säure, einen kohlenhydratanteil von unter 5 % (je 100 ml).

nudelsuppe

falsche nudelsuppe: zutaten und zubereitung

  1. für die brühe (ergibt ca. 1 l)
  2. 1 bund suppengemüse:
    karotten (ca. 200 g)
    knollensellerie (ca. 150 g)
    lauch (ca. 150 g)
    petersilie (2 stängel)
  3. zwiebel (1)
  4. knoblauchzehe (1)
  5. schinkenspeck (gewürfelt, 100 g)
  6. lorbeerblätter (2), koriandersamen (5), wacholderbeeren (3)
  7. weißwein trocken (500 ml)
  8. wasser (1,5 l)
  9. salz, pfeffer, muskatnuss, sojasosse
  10. würfelzucker (2 = 4 g kohlenhydrate)
  11. als einlage
  12. zucchini (1)
  13. etwas gehackte petersilie
  14. gomasio

das suppengemüse waschen und schneiden, die zwiebel ebenfalls schneiden, die knoblauchzehe andrücken.

den schinkenspeck im topf auslassen und nach und nach das suppengemüse, die zwiebel und den knoblauch dazugeben und noch kurz mit anschwitzen.

mit dem weißwein und dem wasser ablöschen. die lorbeerblätter, wacholderbeeren, koriandersamen sowie je eine gute prise salz und pfeffer hinzugeben.

dann darf die zukünftige brühe für eine stunde bei mittlerer hitze vor sich hin köcheln.

anschließend wird sie durch ein sieb gefiltert und mit dem würfelzucker sowie den restlichen gewürzen abgeschmeckt.

die zucchini waschen, schälen und mit einem julienne schneider in löffeltaugliche streifen schneiden.

wer es nicht ganz so bissfest mag, lässt die zucchinistreifen noch kurz in der brühe aufkochen. ich habe sie roh in die suppe gegeben.

mit der fein gehackten petersilie und einer prise gomasio garnieren.