erbseneintopf

mit ihren knapp 13 % kohlenhydraten sind erbsen low-carb tauglich. ich greife da immer auf die gefrorene variante zurück. erbsen aus der dose sind oft gezuckert und schmecken auch irgendwie bäh.

erbseneintopf

zutaten:

erbsen gefroren (750 g), tofu (200 g), kokosmilch (200 ml), sojasosse, salz, pfeffer, muskatnuss, schnittlauch zum dekorieren, butter zum anbraten

zubereitung:

die gefrorenen erbsen mit soviel wasser für ca. 30 minuten kochen, dass sie gerade damit bedeckt sind. den tofu in würfel schneiden, ein paar spritzer sojasosse darüber geben und das ganze für einige minuten durchziehen lassen. dann werden die tofuwürfel mit etwas butter kross angebraten.

anschliessend werden 3/4 der erbsen, mit dem restlichen kochwasser in einem mixer püriert. danach gibt man sie zu dem verbleibenden 1/4 in den topf zurück und hebt die kokosmilch unter. abgeschmeckt wird mit etwas salz, pfeffer, muskatnuss und sojasosse. dann kommen die gebratenen tofuwürfel hinzu. zum garnieren eignet sich gehackter schnittlauch.

dieser erbseneintopf schmeckt auch mit wursteinlage (z. b. cabernossi). wer es etwas gesünder mag, kann nach dem pürieren ein paar linsensprossen dazugeben und das ganze auf kleiner stufe noch für ein paar minuten ziehen lassen.