topinambur-stampf

mit ihren gerade mal 4 g kohlenhydraten je 100 g, eignet sich die topinambur hervorragend als kartoffelersatz. sie ist übrigens nah mit der sonnenblume (helianthus annuus) verwandt und kann auch in unseren breiten im garten angebaut werden. das aroma würde ich als mild nussig/erdig beschreiben.

topinambur-stampf

„topinambur-stampf“ weiterlesen

pseudo sushi (maki)

bei maki handelt es sich um das gerollte sushi. dabei werden der reis und die entsprechende füllung in nori (blätter bestehend aus getrockneten und gerösteten algen) eingerollt. die kohlenhydratreduzierte alternative kann man herstellen, indem man den reis durch hühnerfleisch ersetzt.

sushi

ich habe dafür hühnerschlegel verwendet. die wurden in einem sud aus wasser, apfelessig, sojasoße, salz, zucker, pfeffer, curry, sternanispulver und koriandersamen gekocht. das dauert ca. 45 minuten.

anschließend lässt man sie abkühlen und entfernt die haut. dann wird das fleisch von den knochen gelöst und klein gezupft.

pseudo-sushi

das fleisch von einem hühnerschlegel reicht für ein algenblatt. als füllung habe ich salatgurkenstreifen und remoulade verwendet.

das befüllen und rollen entspricht der kohlenhydrathaltigen variante. eine anleitung zum rollen habe ich hier gefunden.

die glatte seite des nori sollte nach unten zeigen. damit die rolle zusammenhält, habe ich den oberen rand des algeblatts mit etwas wasser befeuchtet.

gegessen werden die pseudo makis wie die normalen, also mit sojasosse und marsmännchensperma wasabi.

als getränk dazu kann ich bancha tee empfehlen. dabei handelt es sich um einen koffeinarmen grüntee mit einer rauchig/holzigen note.