rotkohlsalat

rotkohl schmeckt nicht nur lecker, er enthält auch nur ca. 3,5 % kohlenhydrate. zudem macht er lange satt, wie ich finde. allerdiedings hinterlässt er unschöne flecken auf den händen. wer das nicht mag, sollte beim verarbeiten handschuhe tragen.

rotkohlsalat

rotkohlsalat: zutaten und zubereitung

  1. rotkohl (400 g)
  2. schinkenspeck (100 g)
  3. wasser (ca. 200 ml)
  4. sonnenblumenöl, aceto balsamico
  5. salz, pfeffer, kümmel, sternanispulver
  6. schnittlauch (fein geschnitten)

den rotkohl fein schneiden. den schinkenspeck in würfel oder streifen schneiden und in der pfanne auslassen, bis er beginnt braun und kross zu werden.

den rotkohl hinzugeben und noch kurz mit anschwitzen. mit dem wasser ablöschen, salzen und pfeffern.

jetzt darf das ganze solange bei mittlerer hitze und unter gelegentlichem rühren vor sich hin köcheln, bis die gewünschte bissfeste erreicht ist.

die pfanne vom herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

mit einem guten schuss vom sonnenblumenöl, aceto balsamico und mit einer weiteren prise salz/pfeffer (falls nötig), sowie etwas kümmel (gemörsert oder aus der pfeffermühle) und sternanispulver abschmecken. mit dem fein geschnittenen schnittlauch garnieren.

der rotkohlsalat schmeckt am besten lauwarm.