linsensalat

das low-carb auch vollwertig sein kann, beweist dieses rezept. anstatt der linsensprossen können übrigens auch getrocknete linsen verwendet werden. sie müssen dann halt etwas länger gegart werden und enthalten weniger vitamine als die gekeimte variante.

low-carb linsensalat

zutaten:

linsensprossen, paprika, zwiebelsprossen (oder rettichsprossen), olivenöl, aceto balsamico, gekörnte gemüsebrühe, muskatnuss

zubereitung:

die linsen mit etwas wasser im topf zum kochen bringen und anschliessend auf mittlerer stufe bis zur gewünschten bissfeste köcheln lassen. die paprika in streifen schneiden, unter die linsen heben, den herd ausschalten und das ganze für ca. fünf bis zehn minuten ziehen lassen.

abgeschmeckt wird mit einer prise der gekörnten gemüsebrühe und einem hauch muskatnuss sowie je einem guten schuss olivenöl und aceto balsamico. für die schärfe sorgen die zwiebelsprossen die, damit sie schön knackig bleiben, erst kurz vor dem servieren untergehoben werden. sie eignen sich übrigens auch hervorragend zum dekorieren.

der linsensalat schmeckt lauwarm oder kalt.

mandelsticks

die low-carbige alternative zum beliebten knabberspass kartoffelsticks lässt sich schnell und einfach aus mandelsticks herstellen. diese haben einen kohlehydratanteil von knapp 6 %.

die mandelsticks werden unter rühren und ohne butter in der pfanne angebräunt und können nach dem abkühlen mit salz, pfeffer, paprika oder curry auf die gewünschte geschmacksrichtung getrimmt werden. können, müssen aber nicht, denn dank der röstaromen schmecken sie auch pur. sie sind ähnlich knackig wie das stärkehaltige original.

mandelsticks