waldbeerencreme

wird auf den zusatz von zucker verzichtet, dann kann man auch mit früchten einen low-carb fähigen nachtisch zaubern. mich reizt hier vor allem die kombination aus fruchtig und würzig. aus diesem grund gibt es dieses rezept auch in zwei versionen. die verwendeten waldbeeren haben übrigens einen kohlenhydratanteil von ca. acht prozent.

waldbeerencreme

zutaten basisrezept:

300 g waldbeeren (tk), 200 ml schlagsahne, aceto balsamico, frisch gemahlener pfeffer

zubereitung:

200 g der waldbeeren mit der schlagsahne im mixer zu einer cremigen masse pürieren, mit etwas aceto balsamico und dem pfeffer abschmecken und anschliessend die restlichen, noch ganzen beeren unterheben.

zutaten für die würzige version:

300 g waldbeeren (tk), 200 ml schlagsahne, 100 g feine kalbsleberwurst, ein stamperl obstler, frisch gemahlener pfeffer

zubereitung:

zwei drittel der waldbeeren mit der schlagsahne und der leberwurst im mixer pürieren. abgerundet wird das ganze mit einem guten schluck obstler, etwas pfeffer und den restlichen beeren.

die leberwurst verleiht dieser low-carb „süssspeise“ eine zusätzliche, leicht würzige note. man muss da schon einen sehr feinen gaumen haben um den ursprung zu erschmecken.

low-carb soße

aufgrund ihres stärkeanteils sind soßenbinder oder instantsossen nicht gerade low-carb. wer trotzdem nicht auf ein sähmiges sößchen verzichten möchte, ohne es mit tonnenweise butter anzudicken, sollte es mal mit weisswurst versuchen.

zutaten:

weißwurst, schlagsahne, weißwein, petersilie, gemahlener kümmel, pfeffer

zubereitung:

die weißwurst aus der pelle befreien, in stücke schneiden und mit einem schuss der schalgsahne in den mixer geben. nun wird das ganze unter zugabe von weiterer sahne und einem schuss weißwein solange pürriert, bis ein sähmiges sößchen entsteht. dieses wird anschließend erhitzt, aber nicht gekocht und mit etwas petersilie, gemahlenem kümmel und dem pfeffer verfeinert. die low-carb soße passt hervorragend zu schweineschnitzel.

wer es etwas exotischer mag, kann anstatt der schlagsahne kokosmilch verwenden und das ganze mit etwas curry oder kurkuma abrunden.