low-carb lasagne

wenn man für die lasagne zucchinischeiben, anstatt der teigblatten verwendet, dann ist das nicht nur low-carb, sondern auch eine leichte alternative zum italienischen klassiker. ausser man sattelt (wie ich) die kalorien via käse wieder drauf.

low-carb lasagne

zutaten:

hackfleisch, zucchini, tomaten, käse (mozzarella), knoblauch, salz, pfeffer, oregano, majoran, olivenöl und etwas butter zum einfetten der auflaufform

zubereitung:

die sosse: das hackfleisch im olivenöl anbraten, mit den tomaten ablöschen, den gewürzen auf geschmack trimmen und einige minuten auf kleiner flamme köcheln lassen.

die zucchini der länge nach in ca. einen halben zentimeter dicke streifen schneiden. die auflaufform einfetten und mit der ersten schicht zucchini belegen. etwas von der tomatensosse darüber geben und mit der zweiten schicht zucchini belegen. darauf folgt dann die nächste schicht tomatensosse. abschliessend wird das ganze mit dem käse garniert.

jetzt wandert die low-carb lasagne für 20 minuten in den auf 220 grad vorgeheizten backofen. wer mag kann sie auch länger dort belassen, läuft jedoch gefahr, dass die zucchini matschig werden.

low-carb pommes (outtake)

die idee war so einfach wie genial, anstatt die kohlenhydratreichen kartoffeln zu verwenden, schnippeln wir uns doch mal ein paar pommes aus kohlrabi und klatschen sie in die friteuse. das da geschmackliche differenzen entstehen, war mir klar und auch, dass es bräunungs- und konsistenztechnisch vielleicht etwas ungewohnt enden wird. der farbe wollte ich jedoch mit einer prise brathähnchengewürzsalz auf die sprünge helfen.

low carb pommes

wider erwarten bräunten die „low-carb pommes“ recht gut. nur in sachen taste and feel kam das ganze dezent matschig und süss rüber. erinnert mich irgendwie an den frass der ehemaligen ddr autobahnraststätten …

pommes low carb

low-carb müsli

ein low-carb müsli lässt sich schnell und einfach selbst herstellen. man ersetzt die getreideflocken durch sojaflocken. diese sind ähnlich in konsistenz, geschmack und auch kalorientechnisch liegen sie gleichauf. ihr kohlenhydratanteil liegt jedoch nur bei ca. 3 %.

low-carb muesli

zutaten:

sojaflocken, kürbiskerne, sonnenblumenkerne, pinienkerne, sesam, früchte der saison, milch

zubereitung:

kürbiskerne, sonnenblumenkerne, pinienkerne und sesam ohne öl kurz in der pfanne anbräunen. mit den sojaflocken mischen, früchte und milch hinzugeben, fertig ist das low-carb müsli.

statt „normaler“ milch kann man auch ziegenmilch verwenden. das würzige aroma harmoniert sehr gut mit kürbiskern und co.