schweinebraten „lucia die wutzemoor“

meine mehr als unterentwickelten fähigkeiten in sachen sosse, brachten mich auf die idee, den schweinebraten (vom schwein) mal auf italienisch zu bereiten. bin ich doch mit allem überfordert, was über eine tomatensosse hinausgeht. und ehrlich gesagt fehlt es mir auch an der liebe zum kochen, um etwa einen halben tag in der küche zu verbringen. low-carb hin oder her.

schweinebraten.jpg

zutaten:

schweinebraten (schinken/keule, vom schwein), suppengemüsse (gefroren), gekörnte gemüsebrühe, pesto al genovese, majoran, rosmarin, knoblauch, pizzatomaten, olivenöl

zubereitung:

das gefrorene suppengemüse wandert mit etwas gekörnter gemüsebrühe, majoran und rosmarin in den bräter. dann wird dieser bis zu ca. 2 cm mit wasser gefüllt. den schweinebraten (vom schwein) waschen, abtrocknen, salzen, pfeffern und anschliessend von allen seiten mit dem pesto bepinseln. nun kommt das ganze geschlossen für ungefähr eine stunde bei 220 grad in den ofen (bei 1 kg fleisch).

nach einer stunde wird die temperatur des ofens auf 275 grad erhöht und der deckel des bräters abgenommen. der schweinebraten (vom schwein) muss nun noch so lange offen garen, bis sich von allen seiten eine knusprige kruste gebildet hat. anschliessend wandert er zum ruhen in alufolie.

jetzt wird der knoblauch zerkleinert und im olivenöl angeschwitzt. abgelöscht wird das ganze mit dem bratensaft (ohne das suppengemüse). dann lässt man es einreduzieren und gibt die pizzatomaten dazu. abgerundet wird die tomatensosse mit salz, majoran und pfeffer.

schweinekotelett in kokoschipspanade

da in einem low-carb haushalt semmelbrösel eher nicht zum standardsortiment gehören, habe ich mich mal an einer panade mit kokoschips versucht.

kokos-kotelett.jpg

zutaten:

schweinekotelett (vom schwein), ei, kokoschips, salz, curry, sesamöl

zubereitung:

die kokoschips mit einem fleischklopfer auf eine panierfähige grösse zerkleinern. das ei verkleppern und mit salz und curry würzen. anschliessend wird das schweinekotelett (vom schwein), wie bei der klassischen panade mit semmelbröseln, zuerst im ei, dann in den kokoschips gewälzt und im sesamöl gebraten.

die kokoschipspanade wird zwar nicht so knusprig wie man es von der klassischen variante gewöhnt ist, kommt aber in verbindung mit dem schweinekotelett (vom schwein) und dem curry ganz erfrischend rüber.

schweineröllchen mit serrano-schinken und prinzessbohnen

mit schinken habe ich es in der regel nicht so, low-carb hin oder her. der gekochte ist mir meist zu salzig und die geräucherten, naja, bei fast 60 zigaretten pro tag habe ich des rauches eigentlich genug. sehr viel wohlwollen ob seines milden aromas bringe ich in letzter zeit jedoch dem serrano-schinken entgegen.

schweineroellchen-serrano.jpg

zutaten:

dünn geschnittene schweineschnitzel (vom schwein), serrano-schinken, prinzessbohnen, salz, pfeffer, olivenöl

zubereitung:

das schweineschnitzel (vom schwein) klopfen und mit dem serrano-schinken belegen. die prinzessböhnchen in salzwasser blanchieren und auf die belegten schweineschnitzel (vom schwein) geben. nun wird das ganze gerollt und, zahnstochern verschlossen und gesalzen. das olivenöl in der pfanne erhitzen, die schweineröllchen (vom schwein) scharf anbraten und bei niederer temperatur noch ca. 15 minuten ziehen lassen. zum abschluss wird das ganze gepfeffert und, je nach geschmack, mit ein paar tröpfchen olivenöl verfeinert.

schnitzel mit feigen und pecorino

mit gerade mal 13 % kohlenhydratanteil sind frische feigen durchaus für die low-carb-küche geeignet und zu fleisch oder käse passen sie vorzüglich. wenn dann noch netter besuch die eben erstandenen früchte bei einem vergisst, dann passt es wirklich.

schnitzel-feige-pecorino.jpg

zutaten:

schweine oder kalbsschnitzel (dünn geschnitten), frische feigen, pecorino, salz, pfeffer, olivenöl

zubereitung:

die schnitzelchen ordentlich kloppen, salzen, pfeffern und im olivenöl anbraten. den pecorino reiben, die frischen feigen in dünne scheiben schneiden und die schnitzel ca. drei minuten vor ende der bratzeit damit belegen.

basilikum-schnitzel

einfach aber dennoch geschmackvoll: bassilikum-schnitzel, der quickie für zwischendurch. einfach ein schweine- oder kalbsschnitzel in olivenöl anbraten, pfeffern und salzen, anschliessend mit frisch gehacktem basilikum bestreuen und mit ein paar tröpfchen olivenöl abrunden.

basilikum-schnitzel.jpg

low-carb maultaschen „dätscht mer net?“

wenn man wie ich ein paar jahre im schwabenland verbringen musste durfte, dann weiss man selbstgemachte maultaschen durchaus zu schätzen. nur sind sie halt aufgrund der teigtasche nicht wirklich low-carb. das brachte mich auf die idee für dieses rezept.

low-carb-maultaschen.jpg

zutaten:

schweinerouladen, das brät von groben bratwürsten und rinderhack zu gleichen teilen, blattspinat, petersilie, eier, salz, pfeffer, muskat, gemüsebrühe

zubereitung:

den blattspinat mit dem zauberstab zerkleinern und anschliessend mit brät, rinderhack, eiern, petersilie und den gewürzen zu einer breiigen masse verarbeiten. für eine bessere konsistenz bin ich da nochmal mit dem zauberstab durchgegangen. dann werden die schweinerouladen geklopft (wenn sie wie in meinem fall etwas zu dick ausgefallen sind) und damit gefüllt. verschlossen werden die low-carb maultaschen mit zahnstochern.

gut verschlossen und gefüllt wandern die low-carb maultaschen für ca. zwei minuten in kochende gemüsebrühe. anschliessend darf das ganze auf kleiner flamme noch für 20 minuten ziehen. nun kann man sie, in scheiben geschnitten, in der gemüsebrühe anrichten.

fazit:

geschmacklich harmoniert das ganze sehr gut, da man die low-carb maultaschen aber nicht wie die klassische version mit dem löffel zerkleinern kann, bedarf das rezept noch einer überarbeitung. auch werde ich mir beim nächsten mal die schweinerouladen noch dünner schneiden lassen.

schnitzeltasche mit ohne füllung

wenn es schnell gehen muss, dann kommt bei mir gerne etwas schnitzeliges auf den tisch. da ich bei der zubereitung aus low-carblichen gründen auf eine panade verzichte, variiere ich gerne. so sollte heute die gefüllte variante meinen gaumen kitzeln. nachdem ich die schnitzelchen dann geschnitten hatte, war es mir doch zu viel stress und ich beschloss sie mit ohne füllung zu brutzeln.

schnitzeltasche.jpg

zutaten:
schweineschnitzel, butterschmalz, salz, pfeffer, senf, sternanispulver

zubereitung:
die schnitzel zu ca. 2/3 schneiden und anschliessend von den beiden aussenseiten mit salz und pfeffer würzen. die innenseiten, je nach belieben entweder mit dijonsenf bepinseln, oder mit sternanispulver bestreuen. dann werden zuerst die innenseiten kurz angebrutzelt, zusammenklappt und von den aussenseiten schon braunelich gebraten. servieren lässt sich das ganze hervorragend mit prinzessböhnchen.