belegte salatherzblätter

eigentlich sollte dies ein rezept für low-carb-wraps werden, bei denen der teigfladen durch salatblätter ersetzt wird. eigentlich. denn meine wrapenden rollkünste sind nicht die besten und die sache endete mit der entscheidung: steckst du dir das ding jetzt als ganzes in den mund oder lässt du es fallen.

ich habe mich für die letztgenannte variante entschieden, die übrigens trotz meines prall gefüllten mundraums sehr lecker war. zum besseren verständnis habe ich am ende des artikels ein bild eingefügt.

belegte salatblätter

„belegte salatherzblätter“ weiterlesen

pochierte schweinelende mit senf-cognac-soße

beim pochieren handelt es sich um eine niedergarmethode, bei der man das gargut für einige zeit in heißem, jedoch nicht kochendem wasser ziehen lässt. es eignet sich sehr gut zum schnelleinlegen von fleisch.

der gesamtkohlenhydratanteil der soße beträgt ca. 10 g (≈ 2,5 g auf 100 ml). die schweinelende enthält die ungeliebten appetitanreger nicht.

pochierte schweinelende

„pochierte schweinelende mit senf-cognac-soße“ weiterlesen

schweinegeschnetzeltes

die in diesem rezepte verwendete erdnusscreme ist im reformhaus oder bioladen zu erhalten. alternativ kann aber auch (ungesüsste) erdnussbutter zum einsatz kommen.

geschnetzeltes-vom-schwein

schweingegeschnetzeltes: zutaten und zubereitung

  1. schweinefleisch, z. b. für gulasch (500 g)
  2. porree (1 stange)
  3. karotte (1, mittelgross)
  4. zwiebel (1, klein)
  5. kokosmilch (100 ml)
  6. erdnussbutter oder -creme (1 gehäufter esslöffel, ungesüsst)
  7. weisswein
  8. ghee oder butterschmalz
  9. ingwer
  10. salz
  11. pfeffer
  12. kreuzkümmel (gemahlen)
  13. zimt (gemahlen)
  14. petersilie fein gehackt

das schweinefleisch auf die gewünschte grösse schneiden und falls notwendig, fett entfernen.

das gemüse (porree, karotte, zwiebel) grob schneiden. den ingwer schälen, fein schneiden oder reiben.

das fleisch im ghee oder butterschmalz scharf anbraten. das gemüse und den ingwer hinzugeben, mit einem halben liter wasser ablöschen, mit etwas salz und pfeffer abschmecken.

dann darf das ganze bei mittlerer hitze für ca. 40 minuten und unter gelegentlichem rühren vor sich hin köcheln. die gardauer ist abhängig von der grösse der fleischstücke.

anschliessend wird mit einem schluck vom weisswein abgelöscht, man gibt den geschnittenen lauch hinzu und lässt ihn für 15 bis 20 minuten mitköcheln.

zum schluss werden die erdnusscreme, kokosmilch, die gehackte petersilie untergehoben und das schweinegeschnetzelte mit den restlichen gewürzen abgerundet.

radieschen geschnitzeltes

was macht man mit einem garten voller radieschen, die bereits beginnen zu verholzen? man experimentiert. und da sie mir roh zu scharf sind, habe ich sie mal wieder in die pfanne gehauen. dank ihren nur etwa zwei-komma-irgendwas prozent kohlenhydraten, sind radieschen ja low-carb tauglich.

radieschen geschnitzeltes

zutaten:

schweineschnitzel und radieschen im verhältnis 2:1, kokosmilch, salz, pfeffer, kümmel (gemahlen), fett zum anbraten, kräuter zum garnieren

zubereitung:

das schnitzel und die radieschen in streifen schneiden. dann wird zuerst das fleisch angebraten. die radieschen hinzugeben und solange mitgaren, bis sie die gewünschte bissfeste erreicht haben. die gewürze hinzugeben und abschliessend einen guten schuss kokosmilch unterheben.

dieses low-carb rezept funktioniert natürlich auch mit rettichen.

haselnuss/mandel schnitzel

anstatt der semmelbrösel kann man sein schnitzel auch low-carb panieren, indem man auf gemahlene haselnüsse (ca. 10 % kh) oder mandeln (ca. 6 % kh) zurückgreift. die eignen sich sowohl für die schweinige, als auch die kalbige variante. einfach die schnitzelchen durch etwas verquirltes ei ziehen, mit den haselnüssen panieren und brutzeln wie gewohnt.

in sachen bratfett aufsaugen ist diese panade der klassischen allerdiedings mehr als ähnlich …

… dies macht der nussig knusperliche geschmack aber wieder wett.

schnitzel paniert

low-carb soße

aufgrund ihres stärkeanteils sind soßenbinder oder instantsossen nicht gerade low-carb. wer trotzdem nicht auf ein sähmiges sößchen verzichten möchte, ohne es mit tonnenweise butter anzudicken, sollte es mal mit weisswurst versuchen.

zutaten:

weißwurst, schlagsahne, weißwein, petersilie, gemahlener kümmel, pfeffer

zubereitung:

die weißwurst aus der pelle befreien, in stücke schneiden und mit einem schuss der schalgsahne in den mixer geben. nun wird das ganze unter zugabe von weiterer sahne und einem schuss weißwein solange pürriert, bis ein sähmiges sößchen entsteht. dieses wird anschließend erhitzt, aber nicht gekocht und mit etwas petersilie, gemahlenem kümmel und dem pfeffer verfeinert. die low-carb soße passt hervorragend zu schweineschnitzel.

wer es etwas exotischer mag, kann anstatt der schlagsahne kokosmilch verwenden und das ganze mit etwas curry oder kurkuma abrunden.