lammkeulenbraten (vom lamm)

wenn man vermeiden möchte, dass lamm tranig schmeckt, dann sollte man es für ca. 24 stunden in buttermilch einlegen. eine information, die ich leider erst nach der zubereitung des lammkeulenbraten (vom lamm) erhielt.

lammkeulenbraten.jpg

zutaten:

lammkeulenbraten (vom lamm), linsensprossen, salz, pfeffer, thymian (getrocknet), gekörnte gemüsebrühe, muskatnuss, olivenöl

zubereitung:

den lammkeulenbraten (vom lamm) waschen, salzen, pfeffern, mit olivenöl bepinseln und abschliessend mit dem getrockneten thymian bestreuen. nun wird er in alufolie gepackt und kommt für ca. eine stunde in den auf 200 grad vorgeheizten ofen (bei 500 g fleisch). danach wird die temperatur des ofens auf 275 grad erhöht und der lammkeulenbraten (vom lamm) darf für weitere 15 minuten brutzeln, bis sich eine kruste bildet hat.

die linsensprossen mit etwas wasser (sodass sie gerade davon bedeckt sind) auf kleiner flamme für ca. 15 bis 25 minuten garern. dann werden sie mit der gekörnten gemüsebrühe, pfeffer und der muskatnuss abgeschmeckt, abschliessend kommen noch zwei bis drei spritzer olivenöl darüber.

lammhackfleisch mit zucchini

wenn man eine gemüsegarten hat, ist das keine schlechte sache. dadurch ist ein zucchini-notstand bei mir während der sommermonate quasi unmöglich. ich bevorzuge übrigens die etwas grösseren exemplare, zum einen stören mich die kerne nicht, dann meine ich festgestellt zu haben, sie wären im kühlschrank länger haltbar. und mit ihren knapp 2,5 % kohlenhydratanteil ist diese kürbisart auch noch very low-carb.

ich verarbeite zucchinis übrigens auch gerne zu einem salat, dann werden sie wie möhren geraspelt und mit salz, olivenöl, pfeffer sowie aceto balsamico abgeschmeckt. am liebsten jedoch futtere ich sie in der kombination mit hackfleisch.

lammhackfleisch-zucchini.jpg

zutaten:
500 lammhackfleisch, eine grosse zucchini, olivenöl, salz, pfeffer, majoran (gerebelt), zwei knoblauchzehen

zubereitung:
das lammhackfleisch mit den ganzen knoblauchzehen anbraten, die geschnittenen zucchini unterheben, mit salz und pfeffer abschmecken und auf kleiner flamme köcheln lassen, sodass die zucchini noch etwas biss haben. kurz vor ende der garzeit wird das ganze dann mit dem majoran abgerundet.

die knoblauchzehen esse ich immer mit, durch das kochen verlieren sie nämlich an schärfe.