waldbeerencreme

wird auf den zusatz von zucker verzichtet, dann kann man auch mit früchten einen low-carb fähigen nachtisch zaubern. mich reizt hier vor allem die kombination aus fruchtig und würzig. aus diesem grund gibt es dieses rezept auch in zwei versionen. die verwendeten waldbeeren haben übrigens einen kohlenhydratanteil von ca. acht prozent.

waldbeerencreme

zutaten basisrezept:

300 g waldbeeren (tk), 200 ml schlagsahne, aceto balsamico, frisch gemahlener pfeffer

zubereitung:

200 g der waldbeeren mit der schlagsahne im mixer zu einer cremigen masse pürieren, mit etwas aceto balsamico und dem pfeffer abschmecken und anschliessend die restlichen, noch ganzen beeren unterheben.

zutaten für die würzige version:

300 g waldbeeren (tk), 200 ml schlagsahne, 100 g feine kalbsleberwurst, ein stamperl obstler, frisch gemahlener pfeffer

zubereitung:

zwei drittel der waldbeeren mit der schlagsahne und der leberwurst im mixer pürieren. abgerundet wird das ganze mit einem guten schluck obstler, etwas pfeffer und den restlichen beeren.

die leberwurst verleiht dieser low-carb „süssspeise“ eine zusätzliche, leicht würzige note. man muss da schon einen sehr feinen gaumen haben um den ursprung zu erschmecken.

ziegenfrischkäse-kirschen-creme

trotz low-carb muss man auf süsses nicht verzichten – wenn man es in form von frischem obst zu sich nimmt. bei mir ist derzeit die kombination aus fruchtig und salzig angesagt, die meines erachtens auch schneller sättigt als z. b. gezuckerte süssspeisen.

zutaten:

ziegenfrischkäse und süsskirschen im verhältnis 2:1, pfeffer, kirschwasser

zubereitung:

die süsskirschen entsteinen, die hälfte davon zum ziegenfirschkäse geben und das ganze ordentlich mit dem stabmixer bearbeiten. die restlichen kirschen kleinschneiden und unterheben. verfeinert wird das ganze mit frisch gemahlenem pfeffer.

noch mehr pfiff erhält die ziegenfrischkäse-kirschen-creme, wenn man sie mit einem spritzer kirschwasser abrundet.