belegte salatherzblätter

eigentlich sollte dies ein rezept für low-carb-wraps werden, bei denen der teigfladen durch salatblätter ersetzt wird. eigentlich. denn meine wrapenden rollkünste sind nicht die besten und die sache endete mit der entscheidung: steckst du dir das ding jetzt als ganzes in den mund oder lässt du es fallen.

ich habe mich für die letztgenannte variante entschieden, die übrigens trotz meines prall gefüllten mundraums sehr lecker war. zum besseren verständnis habe ich am ende des artikels ein bild eingefügt.

belegte salatblätter

„belegte salatherzblätter“ weiterlesen

cheeseburger

ein cheeseburger, der diesen namen auch wirklich verdient, lässt sich sehr einfach herstellen, wenn man das brötchen durch camembert ersetzt. das er länger sättigt als das zeug aus der amerikanischen systemgastronomie, muss ich wohl nicht extra erwähnen. oder vielleicht doch … ?

cheeseburger

„cheeseburger“ weiterlesen

pistaziencreme mit minze

ob ich meine halbwegs passable figur (74 kg/1,84 m) wirklich der low-carb-ernährung zu verdanken habe, da bin ich mir nicht mehr so ganz sicher. vermutlich liegt es an der vielen bewegung, die ich mir beim kochen gönne. denn ständig fällt mir dabei auf, dass ich eine zutat vergessen habe und ich muss nochmals lostigern. dank einer wohnung im dritten stock und mangels aufzug, kommen da schon ein paar meter zusammen.

heute z. b. ist mir aufgefallen – beim schälen der pistazien – das es die ja bereits geschält zu kaufen gibt und sie sich in dieser form viel besser zur verarbeitung in einer creme eignen. denn sie kommen ohne das trockene häutchen daher. habe es dann mit beiden probiert, geschmacklich macht es keinen unterschied, aber haptisch. die selbst geschälten kann man stundenlang pürieren, cremig weich werden sie trotzdem nicht.

kohlenhydratanteil: 13,5 g (gesamt) = 4,5 g je 100 g.

pistaziencreme

„pistaziencreme mit minze“ weiterlesen

pochierte schweinelende mit senf-cognac-soße

beim pochieren handelt es sich um eine niedergarmethode, bei der man das gargut für einige zeit in heißem, jedoch nicht kochendem wasser ziehen lässt. es eignet sich sehr gut zum schnelleinlegen von fleisch.

der gesamtkohlenhydratanteil der soße beträgt ca. 10 g (≈ 2,5 g auf 100 ml). die schweinelende enthält die ungeliebten appetitanreger nicht.

pochierte schweinelende

„pochierte schweinelende mit senf-cognac-soße“ weiterlesen

topinambur-stampf

mit ihren gerade mal 4 g kohlenhydraten je 100 g, eignet sich die topinambur hervorragend als kartoffelersatz. sie ist übrigens nah mit der sonnenblume (helianthus annuus) verwandt und kann auch in unseren breiten im garten angebaut werden. das aroma würde ich als mild nussig/erdig beschreiben.

topinambur-stampf

„topinambur-stampf“ weiterlesen